Schackenborg heute: Ein Schloss mit königlichen Bewohnern

Schackenborg heute: Ein Schloss mit königlichen Bewohnern

Schackenborg im Blut

Prinz Joachim hat 21 Jahre fest auf Schackenborg gewohnt, aber 2014 entschied er sich, nach Kopenhagen zu ziehen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Prinz Joachim und seine Familie Schloss Schackenborg verlassen haben, sondern nur, dass sie wie viele andere moderne Familien an mehreren Stellen wohnen. Schackenborg wird daher häufig von Prinz Joachim und Prinzessin Marie und ihren Kindern als Residenz genutzt.

Denn der Prinz hat Schackenborg im Blut. Er ist Experte für Schackenborgs Geschichte, die sich heute nur schwierig ohne sein Wissen und seine Einsicht erzählen ließe. Der Prinz kennt jeden Winkel, jedes Porträt, jedes einzelne Kleinod und all die guten Geschichten, die es über Schackenborg gibt.

„Dieser Ort und seine Mauern sind sehr geschichtsträchtig. Ich habe Schackenborg im Blut und es verinnerlicht – und daher hat das Schloss eine ganz besondere Bedeutung für mich und meine Familie. Es ist ein riesiges Geschenk, Schackenborg als Freiraum zu haben, und wir nutzen es häufig. Wir packen das Auto und fahren Richtung Südwesten. Die Kinder freuen sich und auch wir haben richtig viele Freunde hier. Rein praktisch ist es auch ein großer Vorteil, dass nicht immer alles in und um Kopenhagen vor sich gehen muss. Denn wir unternehmen richtig viel hier in Jütland“, sagt Prinz Joachim.

Prinz Joachims vier Kinder sind wie der Vater eng mit Schackenborg verbunden - und das Erbe von Schackenborg wird weitergeführt, da insbesondere die Ältesten bereits jeden noch so verborgenen Winkel und die Geschichten von Schackenborg kennen, das, was kaum überrascht, der perfekte Ort zum Versteckspielen ist.

Prinz Joachim und Prinzessin Marie sind Protektoren der Stiftung Schackenborg Fonden

Prinz Joachim ist weiter Eigentümer von ungefähr der Hälfte der Ländereien von Schackenborg, die heute an die Stiftung Schackenborg Fonden verpachtet sind. Gleichzeitig sind Prinz Joachim und Prinzessin Marie Protektoren der Stiftung, und Prinz Joachim ist somit weiterhin engagiert an der Entwicklung von Schackenborg beteiligt.

Prinz Joachim bekommt laufend viele gute Ideen, was z.B. bei den Weihnachtsbäumen von Schackenborg der Fall gewesen ist, und beim berühmten Eichenschnaps, und es kommen immer mehr Ideen hinzu.

”Ich verfolge interessiert die Marktentwicklung und werde wohl immer verrückte Ideen bekommen und mich brennend für Schackenborg engagieren. Selbstverständlich habe ich als Protektor versucht, mich nicht allzu viel einzumischen, aber gleichzeitig ist es unfassbar spannend, all die neuen Initiativen zu verfolgen, die die Stiftung Schackenborg Fonden in Gang gesetzt hat. Ich bin unglaublich froh, dass ich die Entwicklung weiter verfolgen kann“, sagt Prinz Joachim.